Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2018

ImpressumSitemap
28.05.2019
Ringen

Deutsche Meisterschaft im Ringen der Männer

Die Elite des deutschen Ringens traf sich vergangenes Wochenende in der Eissporthalle Kaufbeuren zu den nationalen Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil. Der Ausrichter TSV Westendorf sorgte für einen hervorragenden Turnierablauf und die einheimischen Fans heizten die Stimmung an.

Unter diesen Vorzeichen traten als SGW-Schützlinge der 17-jährige Alexej Nagorniy im Limit bis 72kg und der 18-jährige Lucas Lazogianis im Limit bis 82kg bei ihrer ersten Männermeisterschaft an.

Nach der Auslosung am Freitagabend stand fest, dass Alexej bereits in der Qualifikation antreten musste. Hier traf er auf Joschka Baum. Eine Aufgabe, die der Youngster nach einer Minute mit einem Überlegenheitssieg meisterte. Anschließend machte er mit Dorian Becker vom ehemaligen Bundesligisten SV Triberg kurzen Prozess und schulterte seinen Gegner mit einer spektakulären Wurf.
Im Viertelfinale musste er sich dem späteren Titelgewinner Michael Widmayer geschlagen geben.
In der Hoffnungsrunde zeigte Alexej erneut sein Können und gewann wieder technisch überlegen mit 9:0 gegen Jannis Helbing von der WKG Untere Nahe. Damit stand er im kleinen Finale um Platz drei. Dort unterlag er dem Routinier und ehemaligen Vizeeuropmeister Christan Fetzer. Somit platzierte sich Alexej auf dem 5. Rang.

Lucas traf in seinem Auftaktduell gegen den Württemberger Roman Brüstle vom Ligakonkurrenten AB Aichhalden. Hier dominierte er den Kampf und setzte mit einer sehenswerten Aktion aus dem Bodenkampf den 10:0 Schlusspunkt.

 

Im Halbfinale stand ihm sein Trainingspartner und dem Nationalkader zugehörige Marius Braun gegenüber. Lucas startete energisch und konnte nach einer Energieleistung mit 7:1 Punkten in das Finale einziehen.

 

Hier stand dem Junior kein geringerer als Pascal Eisele (Europameister und 3. Weltmeister) gegenüber. Er begann unerschrocken. Es gelang ihm aber nicht die angeordnete Bodenlage zu verhindern, sodass Eisele seine gefürchtete Kopfklammer ansetzen und punkten konnte.

 

In der zweiten Runde dieses Finales versuchte Lucas noch einmal alles und setzte Eisele unter Druck. Jedoch ließ sich der erfahrene Favorit den Sieg nicht mehr nehmen. Am Ende blieb es bei einer Punktniederlage und dem Gewinn der Silbermedaille.

 

Der Vizemeistertitel ist in der Vereinsgeschichte der größte Einzelerfolg den die SG Weilimdorf erringen konnte. Dieses Ergebnis lässt auf kommende Woche hoffen, wo Lucas Lazogianis bei der Junioren Europameisterschaft für Deutschland auf die Matte gehen wird.