SG Weilimdorf
Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2017

ImpressumSitemap
12.12.2017
Ringen

Jungen Wölfen misslingt die Titelverteidigung

Die Endrunde der diesjährigen Ringer-Jugendliga begann für die zweite Mannschaft der Jungen Weilimdorfer Wölfe mit dem Kampf um Platz fünf gegen den SC Korb. Leider konnten nur Mia Renaux, Lisa Laible und Marius Mot Siege erkämpfen. Mara Bauernfeind, Abdurahman El Haddadi und David Lazogianis mussten dem Gegner leider jeweils die vollen 4 Punkte überlassen, Angelina Vogt, Jan Renaux und Luca Eitel konnten Punktniederlagen nicht verhindern. Trotzdem ist der fünfte Platz für die Zweite durchaus eine respektable Leistung, auf die es nun für die kommende Saison aufzubauen gilt.
Nach Maß begann die Finalrunde für die erste Mannschaft der SGW-Jugend. Mit einem klaren 28:6 bezwang man die unvollständig angetretene Mannschaft der TSVgg Münster im Halbfinale. Lediglich in den unteren beiden Gewichtsklassen mussten sich die Wölfe geschlagen geben, was am Ende nur Ergebnis-Kosmetik war.
Anders leider im Finalkampf gegen die langjährigen Rivalen vom SV Fellbach. In der Gewichtsklasse bis 25 kg begann Sarah Abramek furios und führte schnell mit 8:0. Leider verlor sie dann etwas das Konzept, konnte den Kampf letztendlich aber noch mit 10:9 gewinnen [1:0].
Im Schwergewicht war Florian Schuster chancenlos gegen den 12kg schwereren Deutschen Vizemeister Paul Wahl und musste sich auf Schulter geschlagen geben [1:4].
Dafür machte Konrad Buchholz im Limit bis 28kg kurzen Prozess mit Hugo Wahl, den er in der ersten Runde auf Schulter bezwang [5:4].
Doch der SV Fellbach konterte direkt durch Tobias Rieger, der dem beherzt kämpfenden Koray Cilhüseyin in der Klasse bis 60kg keine Chance lies [5:8].
Einen überragenden Kampf zeige Jonathan Mohr in der Klasse bis 31kg. Jonathan begegnete dem starken Jan Kunst auf Augenhöhe und hatte am Schluss die größeren Reserven. Dadurch gelang ihm 5 Sekunden vor Kampfende eine 4-Punkte-Wertung und damit der 13:10-Sieg [7:8]
Nun folgte der wohl tragischste Kampf des Abends in der Gewichtsklasse bis 52kg, in die der nur gut 40kg schwere Paul Laible aufgerückt war. Paul kämpfte entschlossen und erarbeitete sich eine 9:6 Führung gegen den fast 11kg schwereren Edward Junginger. Doch eine Unachtsamkeit des Weilimdorfers reichte dem körperlich überlegenen Fellbacher, um Paul nach knapp 3:30 Minuten auf beide Schultern zu zwingen. [7:12].
Doch die jungen Wölfe kamen mit Mattwey Stolyar im Limit bis 35kg nochmal zurück. 10 Sekunden vor Schluss mit 4 Punkten im Rückstand gelang Mattwey eine 2er-Wertung gegen Tim Möller, welcher der Wolf sofort eine Rolle mit weiteren 2 Punkten folgen ließ. Dies brachte ihm als wohlverdienten Lohn einen 6:6-Punktsieg ein [8:12].
Die letzten 2 Kämpfe mussten also die Entscheidung bringen.
Anton Buchholz kämpfte nach Kräften in der Klasse bis 45kg, konnte aber einen 7:0-Punkterückstand zur Halbzeit nicht verhindern. Daraufhin zeigte sein Gegner Boris Abdullaev seine ganze Erfahrung und lies sich diesen Sieg bis zum Ende nicht mehr nehmen [8:15].
Damit war der Mannschaftssieg unmöglich, so dass die Schulterniederlage des völlig neben sich ringenden Felix Bohn nicht mehr ins Gewicht fiel.
Damit bleibt den Weilimdorfern nur noch, den Fellbachern zur Meisterschaft zu gratulieren und den fünften Titel in Folge wehmütig ziehen zu lassen.
Aber nächstes Jahr sieht man sich wieder…..