Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2018

ImpressumSitemap
22.10.2018
Ringen

Niederlage für die Weilimdorfer Teams

SGW I – ASV Nendingen 12:22 / SGW II - KG Schorndorf II/Königsbronn 8:26

Aufgrund der bisherigen Saisonergebnisse waren die Weilimdorfer favorisiert gegen ihren Gegner vom ASV Nendingen. Doch die sportlichen Leiter der SGW winkten bereits vorher ab: „die Nendinger liegen uns überhaupt nicht, in den entscheidenden Kämpfen holen sie gegen uns einfach zu viele Punkte“, sagte zum Beispiel Stefan Vogt.

Lediglich eine Überraschung hätte an diese Situation noch etwas ändern können – doch die blieb aus. Und so verloren die Weilimdorfer schließlich mit 12:22 ohne dabei eine besonders schlechte Leistung zu zeigen.

Hier das Kampfprotokoll:

57FR

Paul Heiderich

(ohne Gegner)

KL 0:0

61GR

Catalin-Andrej Vitel

Khamza Temarbulatov

PS 11:8

66FR

Feim Gashi

Leon Gerstenberger

TÜ 2:18

71GR

Dara Nisi

Baris Diksu

PS 2:13

75AFR

Kevin Schnepf

Tim Hubert Baur

TÜ 0:16

75BGR

Tomasz Kierpiec

Tomaz Krol

PS 9:6

80FR

Mark Bühler

Mihai Ozarenschi

PS 0:9

86GR

Lucas Lazogianis

Yasin Oruzbeyi

SS 12:0

98FR

Hikmet Akyol

Marc Buschle

SS 0:10

130GR

Maximilian Hubl

Ivan Polisciuc

SS 0:4

 

Noch mehr unter die Räder kam die zweite Mannschaft, welche die zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren konnte. Zumal der Gegner KG Schorndorf II/Königsbronn mit ihrer Bestbesetzung antraten. Positiv bei diesem Kampf war der Sieg durch technische Überlegenheit von Kevin Fauser gegen Jens Schibalski, sowie der Abwehrkampf von Kim Werkle, der gegen Ilja Klasner ein 0:3 verteidigte. Am Ende siegten die Gäste mit 8:26.

Am kommenden Wochenende sind bei Teams zu Gast in Ebersbach, ab 18:30 Uhr wird gerungen.