Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2018

ImpressumSitemap
17.09.2018
Ringen

Weilimdorf ist deutlicher Derbysieger

SGW I - TSV Musberg I 21:11 / SGW II - TSV Musberg II 21:7

Zum Derby gegen die Ringer des KSV Musberg fanden am vergangenen Samstag viele Zuschauer in die Weilimdorfer Lindenbachhalle. Die Kämpfe waren allesamt fair und technisch ansprechend, dennoch kam selten richtig Spannung auf - zu eindeutig war die Überlegenheit der Weilimdorfer Gastgeber bzw. die Ausfälle beim KSV Musberg.

Im Vorkampf trafen die beiden zweiten Mannschaften in der Landesklasse aufeinander. Die Gäste hatten mit zwei unbesetzten Gewichtsklassen bereits auf der Waage einen Nachteil. Dazu siegten Florian Bohn, Dara Nisi, Kevin Fauser und Stefan Vogt und holten insgesamt 21 Zähler. Punktverluste gab es lediglich durch zwei knappe Niederlagen von Lukas Laible und Daniel Möbius sowie eine 0:3-Niederlage von Cengiz Kara. Mit dem Endergebnis von 21:7 steht die SGW II vorerst an der Tabellenspitze.

Auch beim anschließenden Oberliga-Duell war der Gast gehandicapt, da nicht alle Ringer von Musberg gesund zur Verfügung standen. Das Fliegengewicht war unbesetzt, somit volle Punktzahl an Paul Heiderich. im Schwergewicht boten die Musberger mit Maciej Hasiec zwar einen guten Ringer auf, dieser hatte jedoch einen deutlichen Gewichtsnachteil gegen Max Hubl, der eine knappe 1:2-Niederlage verteidigte. Bereits vor der Pause dann eine kleine Vorentscheidung: nach einem Sieg durch technische Überlegenheit im Bantamgewicht, folgte durch Halbschwergewicht Hikmet Akyol ein etwas überraschender Schultersieg gegen Philipp Bühler und Feim Gashi holte Sekunden vor dem Ende noch den Sieg gegen Andreas Böpple. Pausenstand also ein beruhigendes 13:1 aus Weilimdorfer Sicht, die nach der Pause schnell den Deckel drauf machten. Lucas Lazogianis gab gegen den bundesligaerfahrenen Stefan Stäbler nur zwei Zähler ab, doch Alexej Nagorniy schulterte Rico Rupp im Anschluss, ehe Mark Bühler mit wenig Mühe Jonas Skirlo durch technische Überlegenheit besiegte. Mit 21:3 war die Sache also durch - auch wenn die Musberger durch zwei deutliche Siege im Weltergewicht (Kevin Schnepf verlor gegen Adrian Moise und Tomasz Kierpiec gegen Andre Ehrmann) noch das Ergebnis etwas positiver gestalten konnten.

Am kommenden Wochenende stehen Auswärtsbegegnungen an. Die SGW II tritt gegen die Reserve des TSV Herbrechtingen an. Die SGW I muss zum TSV Ehningen.