Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2018

ImpressumSitemap
04.12.2017
Ringen

Weilimdorfer Ringer können Tabellenführer nicht bezwingen

SGW I – ASV Schorndorf  13:22  /  SGW II – KG Kirchheim/Köngen  28:6

Die Weilimdorfer Ringer haben sich gegen den zukünftigen Regionalligisten und Oberliga-Meister achtbar geschlagen. Bei der 13:22-Niederlage gelangen den „Wölfen“ immerhin vier Siege von zehn Kämpfen. Es darf spekuliert werden, ob die Mannschaft in Bestbesetzung sogar in der Lage gewesen wäre dem ASV Schorndorf die erste Saisonniederlage beizubringen.

Die beiden unteren Gewichtsklassen waren von Schorndorf stark besetzt. Sowohl Catalin Vitel musste eine deutliche 2:13-Niederlage gegen Rudik Mkrtchyan hinnehmen als auch Paul Heiderich, der gegen Marin Filip durch technische Überlegenheit verlor.

Dafür konnten die anderen leichten Gewichtsklassen durch die SGW gewonnen werden. Alexej Nagorniy fackelte im Leichtgewicht nicht lange gegen Jeremy Wild und holte in seinem zweiten Oberligakampf seinen ersten Schultersieg. Ein weiterer Schultersieg gelang Feim Gashi in der Klasse bis 71 kg gegen Dara Nisi.

Die schweren Gewichtsklassen wurden aus Sicht der Weilimdorfer leider größtenteils verloren. Stefan Vogt unterlag Ruhullah Gürler durch technische Überlegenheit. Ebenso erging es Halbschwergewicht Daniel Möbius gegen Ilja Klasner. Mark Bühler konnte gegen Markus Knobel immerhin soweit dagegenhalten, dass daraus lediglich eine 0:3-Niederlage resultierte. Das Schwergewicht konnte Weilimdorf kampflos gewinnen, da Schorndorf keinen Gegner gegen Max Hubl stellte.

Im vorletzten Kampf des Abends gelang Lucas Lazogianis das Highlight des Abends. Gegen den deutschen Spitzenringer Yasin Yeter gelang ihm ein viel umjubelter 2:1-Erfolg. Im letzten Kampf konnte Burak Güclü (SGW) seinen Kontrahenten Mikail Hatipoglu nicht in Verlegenheit bringen. Der Schorndorfer siegte durch technische Überlegenheit zum 13:22-Endstand.

 

Im Vorkampf gab es den erwartet deutlichen Sieg der SGW II gegen die KG Kirchheim/Köngen. Mit sieben Einzelsiegen gewann man hochverdient mit 28:6 und sichert sich somit den fünften Tabellenplatz.

Bereits am kommenden Freitag trifft die SGW II auswärts auf den TSV Herbrechtingen II. Ebenso auswärts kämpft dann die SGW I am Samstag gegen den ASV Nendingen.

Den letzten Heimkampf der Saison bestreitet die SGW II am 16. Dezember gegen den ASV Möckmühl. Der Kampf beginnt bereits um 17 Uhr, da im Anschluss die Saisonabschlussfeier in der Lindenbachhalle stattfindet.