Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2019

ImpressumSitemap
22.09.2019
Ringen

SGW besiegte den TSV Ehningen

 

Die Weilimdorfer Ringer setzen in diesem Jahr auf ihre jungen Athleten, auch wenn wie am vergangenen Samstag gegen den TSV Ehningen enge Kämpfe zu erwarten sind. Und dabei kann es natürlich auch vorkommen, dass der ein oder andere Lehrgeld bezahlt. Am Wochenende passierte dies Alexej Nagorniy, der sich gegen den erfahrenen Simon Prochazka deutlich in Führung liegend bei einer eigenen Griffaktion übertragen ließ und selbst auf den Schultern landete. Er machte dadurch den Mannschaftskampf zum Ende nochmal ungewollt spannend. Am Ende behielten die Weilimdorfer aber mit 14:10 die Oberhand, auch deshalb, weil Bantamgewichtler Catalin Vitel bereits nach weniger als einer Minute einen Schultersieg gegen den favorisierten Constantin Bulibasa erzielen konnte. Catalin gelang damit die Wiedergutmachung, nachdem er letzte Woche wegen Unsportlichkeit disqualifiziert wurde und zudem noch die gelbe Karte sah, was die Weilimdorfer in dieser Saison unbedingt vermeiden wollten.

Die Kämpfe im Einzelnen:

Im Fliegengewicht startete wieder Paul Heiderich (SGW) gegen Sulejman Ajeti, den er in der ersten Runde gut auf Distanz halten konnte. In der zweiten Runde musste er allerdings Punkte abgeben und verlor am Ende mit 2:6 (PN 0:2).

Im Schwergewicht erkämpfte sich Max Hubl gegen Daniel Vollmer einen knappen Punktsieg (PS 1:0, Zwischenstand 1:2).

Im Bantamgewicht dann wie erwähnt Catalin Vitel, der erstmals die volle Punktzahl abräumte (SS 4:0, 5:2).

Es ging mit engen Kämpfen weiter: im Halbschwergewicht wusste Hikmet Akyol (SGW) geschickt gegen den starken Micheil Tsikovani zu verteidigen, der Gästeringer kam lediglich zu einem Punktsieg (PN 0:2, 5:4).

Danach folgte ein etwas unglücklicher Kampf in der Klasse bis 66 kg im Freistil. SGWler Feim Gashi war hier klar der aktivere Ringer und musste gegen Sebastian Sander trotzdem immer wieder Punkte lassen. Zur vor dem Ende gelang dem Gästeringer sogar noch die entscheidende Wertung zum 6:7-Sieg, so dass der Mannschaftskampf mit 5:5-Unentschieden in die Pause ging.

Nach der Pause sorgte dann Youngster Lucas Lazogianis erstmal wieder für klare Verhältnisse. In unermüdlichen Versuchen im Stand und im Boden hatte er schließlich genügend Punkte für einen Sieg durch technische Überlegenheit gegen Kai Rachwalski gesammelt (TÜS 4:0, 9:5).

Bis 71 kg dann der bereits geschilderte kurze Blackout durch Alexej Nagorniy, der die Gäste damit erneut ausgleichen ließ (SN 0:4, 9:9).

Dann wiederum auf die Siegerstraße brachte die SGW Neuzugang János Sepeczán, dem ein 3:1-Punktsieg gegen Kai Rösch gelang (PS 1:0, 10:9).

Die Entscheidung folgte danach durch Csaba Vida, der Lars Platter bereits nach weniger als zwei Minuten auf die Schulter zwang (SS 4:0, 14:9).

Im letzten Kampf zeigte dann der Neu-Weilimdorfer Alexander Zentgraf eine beherzte Leistung gegen Przemyslaw Kraczkowski. Nach eigener Führung in der ersten Runde, musste er sich am Ende knapp mit 3:5 geschlagen geben (PN 0:1, Endstand 14:10).

Damit steht die SGW nach zwei Siegen zusammen mit dem AB Aichhalden an der Tabellenspitze in der Oberliga.

Weniger Glück hatte die SGW II in ihrem Duell gegen den TSV Ehningen II. Nach einer unglücklichen, denkbar knappen und vermeidbaren 11:12-Niederlage verpasste man den Sprung an die Tabellenspitze.

Ausschlaggebend waren vor allem die Kämpfe von Kevin Fauser und Samir Yarzada. Kevin musste den Kampf in der Klasse bis 86 kg im Freistil verletzungsbedingt aufgeben. Zu diesem Zeitpunkt lag er nur knapp hinten. Und Samir in der Klasse bis 75 kg im Freistil hatte während dem Kampf die Chance auf einen eigenen Schultersieg und wurde später bei einer eigenen Griffaktion selbst geschultert.

Ergebnisse der Kämpfe:

57F: Paul Laible - Sahir Bahir Saidy  PN 0:3

61G: Marco Hanke - Maximus Kallab PS 2:0

66F: Florian Bohn - Jonas Lange PS 1:0

71G: Lukas Laible - Enes Saran SS 4:0

75F: Samir Yarzada - Vlasios Zormpas SN 0:4

80G: Stefan Vogt - Marc Zöphel PN 0:1

86F: Kevin Fauser - Fabian Bendl AS 0:4

98G: Kim Werkle - Malte Ziegler PS 2:0

130F: Markus Laible - Stefan Sailer PS 2:0

 

Am kommenden Samstag sind beide Teams auswärts beim KSV Neckarweihingen zu Gast. Kampfbeginn in der Landesklasse ist um 18 Uhr, der Oberligakampf folgt dann um 20 Uhr. Die Weilimdorfer Ringer freuen sich über Ihre lautstarke Unterstützung.