Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2019

ImpressumSitemap
18.11.2019
Ringen

SGW gibt sich keine Blöße gegen das Tabellenschlusslicht

SGW I - KSV Neckarweihingen I 22:13 / SGW II - KSV Neckarweihingen II 18:14

Der Tabellenletzte vom KSV Neckarweihingen war kein Stolperstein für die Oberligaringer der SG Weilimdorf. Durch einen letztlich deutlichen 22:13-Erfolg bleiben die Nord-Stuttgarter auf dem zweiten Tabellenplatz.

In einem vorgezogenen Kampf stellte Csaba Vida einen Geschwindigkeitsrekord auf: gerade einmal zwölf Sekunden benötigte er, um Marcel Biskupek mit der ersten Aktion zu schultern.

Danach waren aber erstmal die Gäste am Zug. Im Fliegengewicht startete Felix Bohn stark gegen Emre Sagir und konnte früh eine 7:0 bzw. 14:4 Führung verbuchen. Doch in der zweiten Runde wendete sich das Blatt und er verlor doch noch auf Schulter (4:4). Max Hubl (SGW) verlor im Schwergewicht erwartungsgemäß gegen Przemslaw Maczak durch technische Überlegenheit (Zwischenstand 4:8). Danach folgte ebenso ausrechenbar die Niederlage von Marco Hanke gegen Ramaz Darchidze (4:12). Für weitere Punkte aus Weilimdorfer Sicht sorgte Kim Werkle mit einem 4:0 Punktsieg gegen Radu Hohberg (6:12).

Nach der Pause sorgte die SGW aber für klare Verhältnisse. Tibor Gyürky (SGW) brauchte nur etwa zwei Minuten für einen technischen Überlegenheitssieg gegen Maximilian Schroth (10:12). Einen ausgeglichen Kampf erlebten die Zuschauer dann zwischen Lucas Lazogianis und den defensiv eingestellten Beat Schaible. Der Gästeringer setzte sich am Ende knapp mit 3:1 durch (10:13).

Danach punkteten aber nur noch die Weilimdorfer. Feim Gashi brauchte nur etwas mehr als eine Minute für einen technischen Überlegenheitssieg gegen Sebastian Zak (14:13). Und auch Alexander Zentgraf in der Klasse bis 80 kg holte die volle Punktzahl gegen Marcel Gabriel durch technische Überlegenheit (18:13). Damit war der Mannschaftskampf bereits entschieden.

Im letzten Kampf gelang dann Alexej Nagorniy noch ein Schultersieg gegen Benedikt Glock zum Endstand von 22:13.

Auch die zweite Mannschaft konnte ihren Vergleich gegen die KSV Neckarweihingen II mit 18:14 gewinnen, wobei die Gäste ganze sechs Kämpfer aus der ersten Mannschaft einsetzten, was wiederum bedeutet, dass der Kampf mit 36:0 gewertet wird. Leider reihte sich in diesem Kampf Paul Laible in die lange Verletztenliste der Weilimdorfer ein.

Am kommenden Wochenende steht der schwere Auswärtskampf beim Tabellennachbarn vom ASV Nendingen an, Kampfbeginn ist um 20 Uhr. Die zweite Mannschaft hat kampffrei.