Förderverein
Bitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere WerbepartnerBitte berücksichtigen Sie unsere Werbepartner

Jetzt online: Souplesse 2019

ImpressumSitemap
03.11.2019
Ringen

Weilimdorf startet mit einem Sieg in die Rückrunde

SGW I – SV Ebersbach I 25:10  /  SGW II – SV Ebersbach II  21:12  /  TSV Herbrechtingen II – SGW II  16:15

Mit einer erstaunlichen Selbstsicherheit siegen sich die Ringer der SG Weilimdorf derzeit durch die Oberliga. Auch am vergangenen Samstag konnte man in nahezu jedem Kampf das Selbstbewusstsein ablesen und das deutliche Ergebnis von 25:10 gegen den SV Ebersbach schien nur eine logische Folge davon zu sein. Das ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass eigentlich eine selten dagewesene Verletzungsmisere die Weilimdorfer aktuell plagt. Doch die jungen Athleten „aus der zweiten Garde“ (obwohl diese Bezeichnung qualitativ definitiv falsch ist) kompensierten bisher jeden Ausfall.

Im Fliegengewicht startete am vergangenen Samstag beispielsweise Felix Bohn, der mit einem sehr guten Kampf gegen Henrik Roos für die ersten drei Mannschaftspunkte sorgte. Ihm folgte Max Hubl, der nach fast drei Minuten im Vorwärtsgang seinen Gegner Philipp Beck schultern konnte und die Führung auf sieben Punkte ausbaute.

Nachwuchsmann Marco Hanke im Bantamgewicht konnte im Anschluss die Niederlage durch technische Überlegenheit gegen Stefan Weller nicht verhindern. Doch im Halbschwergewicht stellte Kim Werkle (SGW) ebenfalls durch einen Sieg durch technische Überlegenheit gegen Armin Turzer den alten Abstand wieder her.

Vor der Pause erhöhte dann SG-Neuzugang Tibor Gyürky im Leichtgewicht im griechisch-römischen Stil auf 13:4, da er Jan Seidl mit 5:1 nach Punkten besiegen konnte.
Nach der Pause musste SG Shooting-Star Lucas Lazogianis erstmals in dieser Saison eine Niederlage hinnehmen. Gegen den Ungarn Patrik Szurovszki verlor er mit 0:3 Wertungspunkten und musste die Gäste auf 13:6 rankommen lassen.

Feim Gashi zeigte im Anschluss, dass mit ihm auch in der Gewichtsklasse bis 71 kg zu rechnen ist. Gegen Ismail Tashuev brauchte er gerade einmal zwei Minuten für das vorzeitige Ende durch technische Überlegenheit. Die Gäste hielten noch einmal dagegen und verbuchten in Person von Hans-Jörg Scherr die volle Punktzahl gegen Lukas Laible (SGW), damit lautete der Zwischenstand 17:10 vor den letzten verbleibenden beiden Kämpfen.

Doch Alexej Nagorniy wollte erst gar keine Spannung mehr aufkommen lassen und machte mit seinem Sieg durch technische Überlegenheit gegen André Steinwand den Mannschaftssieg perfekt. Für den deutlichen 25:10-Endstand sorgte dann Csaba Vida, der Niklas Nutsch innerhalb von einer Minute besiegen konnte.

Im Vorkampf hatte die SGW II die zweite Mannschaft des SV Ebersbach sogar noch höher mit 25:8 besiegen können. Für die SGW im Einsatz waren Paul Laible, Sier Amiri, Florian Bohn, David Lazogianis, Lukas Laible, Cengizhan Kara, Stefan Vogt, Markus Laible und Andreas Werft.

Tags zuvor hatte die SGW II beim Auswärtskampf in Herbrechtingen weniger Erfolg. Man verlor denkbar knapp mit 16:15 und steht in der Tabelle nun auf dem fünften Rang.

Am kommenden Wochenende stehen die Auswärtskämpfe bei der TSV Ehningen an. Ab 17:30 Uhr treffen die zweiten Mannschaften in der Sporthalle Schalkwiesen aufeinander, um 19:30 Uhr folgt dann der Oberliga-Kampf.